Über uns

Blume Liflore steht für hochwertige, wirksame Naturkosmetik und Naturverbundenheit.

Blume Li bedeutet lichtvoll und Flore bedeutet Blühen, Pflanzen.

Blume Unser Logo der Lebensbaum kommt in der Mythologie vieler Kulturen vor und gilt als Vermittler zwischen den Welten.
Er bedeutet für uns auch Kraft und die Verbindung zur Natur und ihren Wesen.

Wir suchen eine*n Allrounder*in 20 % in Lyss

Team

Philipp Aeschbacher

Geschäftsführung, Garten und Extrakte

Philipp Aeschbacher ist der Schwiegersohn von Lotty Aeschbacher und hat im Februar 2021 von ihr die Geschäftsführung übernommen. Zuvor hat er in der Produktion gearbeitet und an der Weiterentwicklung von Li zu Liflore mit grossem Engagement mitgewirkt. Er ist ökologischer Agrarwissenschaftler. Seine Liebe zu den Pflanzen und sein Verständnis für ihre Wirkkräfte sind bei der Entwicklung und Produktion von wirksamen Naturkosmetika sehr wertvoll. Und ebenso im Biodiversitätsgarten von Liflore, wo er Blumen und Kräuter für Blütenwasser und Extrakte anbaut. Oder in den Schweizer Bergen, wo er rücksichtsvoll Wildpflanzen sammelt für die Manufaktur. Hier berichtet er über unsere Pflanzen, ihre Wirkstoffe und Geschichten: → Pflanzen

Laura Renna

Verantwortliche Marketing & Kommunikation

Laura Renna ist unsere Marketingfachfrau und unterstützt das Liflore Büro seit Januar 2022. Sie kümmert sich um die Kommunikation, sodass die Werte, Produkte und Visionen von Liflore nach aussen erstrahlen können. Durch ihre Ausbildung zur Naturheilpraktikerin mit Schwerpunkt Traditionelle Europäische Naturheilkunde bringt sie viel Wissen über Heilpflanzen und deren Wirkstoffe und Anwendungen mit. Sie liebt es gemeinsam mit der Liflore-Community in die faszinierende Pflanzenwelt einzutauchen, aus der auch unsere hochwertige Naturkosmetik hergestellt wird.

Andreas Arnet

Produktion

Andreas Arnet ist neu bei Liflore in der Produktion tätig und stellt mit viel Freude und Fachkenntnis die Liflore-Produkte her. Seit seiner Lehre zum Chemie-Laborant hat er sich immer mehr seiner Begeisterung für Natur und der Verarbeitung von Heilpflanzen in jeglicher Form gewidmet. Während seiner abgeschlossenen Ausbildung zum Naturheilpraktiker TEN lernte er auch die Herstellung eigener Kosmetikprodukte zu schätzen. So kombiniert er viel Erfahrung aus dem Laborumfeld mit seinem Wissen über Heilpflanzen und lässt dies bei Liflore einfliessen.

 

Helene Lanz

Konfektionierung, Versand & Beratung

Helene Lanz ist die jüngere Schwester von Lotty Aeschbacher und seit über 20 Jahren im Familienbetrieb tätig. Beim Abfüllen, Etikettieren und im Versand ist sie sehr geübt und flink, und wenn sie in den Läden die Produkte den Kundinnen und Kunden vorstellt, kommt ihre offene und herzliche Art zur Geltung. Sie ist eine der ersten, die neu entwickelte Produkte austestet und durch ihre langjährige Expertise wertvolle Anregungen geben kann.

Familien-Manufaktur in zweiter Generation

Simone und Philipp Aeschbacher haben 2021 die Liflore Manufaktur als Inhaber von Lotty Aeschbacher übernommen. Simone hat schon als Kind die Kreation der Naturkosmetik Produkte ihrer Mutter hautnah miterlebt und ist mit Blütenwässern und feinen Cremes aufgewachsen. Mit Philipp teilt sie die grosse Liebe zur Natur, welche die beiden bei Liflore einbringen. So geht die Geschichte der Familien-Manufaktur weiter – verbunden mit der Kraft der Natur.

Von der Gründerin zur nächsten Generation

Lotty Aeschbacher hat mit viel Hingabe Li cosmetic kreiert und über 30 Jahre lang erfolgreich geführt. 2021 trat sie altershalber mehr in den Hintergrund und hat die Geschäftsführung ihrem Schwiegersohn Philipp Aeschbacher übergeben.

Die beiden Generationen haben als gemeinsames Werk und mit grossem Engagement Li cosmetic weiterentwickelt zu Liflore Naturkosmetik.

Philipp Aeschbacher ist der Schwiegersohn von Lotty Aeschbacher und führt als naturverbundener Mensch Liflore Naturkosmetik im Geiste der Gründerin weiter. Ihm liegen wirksame Produkte aus wertvollen Pflanzen-Rohstoffen und die ökologische Ausrichtung der Firma am Herzen.

Geschichte

In den Worten von Lotty Aeschbacher …

Rosenblätter als Inspiration

Als Kind legte ich duftende Rosenblätter in reines Wasser und stellte die Schale an die Sonne – so erhielt ich ein weiches Blütenwasser für meinen kleinen Apothekerschrank. Später entdeckte ich in Mutters Büchergestell das “Kleine Lexikon zur Schönheitspflege” von einer Spezialistin für ganzheitliche Pflege, das mich inspirierte.

Viele Jahre später fand mich die Inspiration wieder. Mir fiel interessante, professionelle Literatur zu natürlichen Rohstoffen und Produkten in die Hände. Nun lernte ich vieles über Pflanzen, ihre Wirkkraft und die Herstellung von Kosmetika.

Erste Rezepturen

Zu der Zeit vertrug ich praktisch keine chemisch-synthetischen Stoffe auf meiner sehr empfindlichen und problematischen Haut. Auf der Suche nach einer gesünderen und sanfteren Alternative kam mir die Idee, Produkte für meine Haut selber herzustellen – denn es gab sie noch nicht.

Auf die eigenen Rezepturen reagierte meine Haut erstaunlich gut, und auch von meiner Umgebung erhielt ich positive Rückmeldungen. Das motivierte mich, mein Wissen in Kursen und eigenen Versuchen weiter zu vertiefen.

Schönheit als Motivation

Eine weitere wichtige Motivation war, dass mich das Thema Schönheit berührte: Die Schönheit einer Blume mit ihrem Duft, die Schönheit einer Naturlandschaft, die Anmut eines Tieres, aber auch die innere und äussere Schönheit eines Menschen.

‘Natürlich schön’ war und ist für mich die Devise.

Von der Leidenschaft zur Berufung

Nun wagte ich einen grossen Schritt: Ich hing meinen Sekundarlehrerberuf an den Nagel und setzte ganz auf meine Leidenschaft. Voller Elan ging ich daran, eine eigene Naturkosmetik-Linie zu kreieren. Ich wollte von Beginn weg richtig gute Produkte entwickeln, mit Rohstoffen von bester Qualität. Sie mussten zudem echt natürlich, soweit wie möglich biologisch, ökologisch und tierfreundlich sein. Kein einfaches Unterfangen in den 80er Jahren, als man mit diesen Themen noch ganz am Anfang stand.

1988 gründeten wir die Genossenschaft Li Naturkosmetik und in den Neunzigerjahren konnte das Produktionslabor mit einem Frauenförderungskredit der alternativen Bank ABS ausgebaut werden. 1996 wandelten wir die Genossenschaft in die Li cosmetic AG um.

Verantwortung übernehmen

Für mich ist es schön, dass wir eine Manufaktur und ein Familienbetrieb sind. Wir pflegen eine vertrauensvolle Atmosphäre und einen offenen und verantwortungsvollen Umgang miteinander.

Was mir immer besonders am Herzen lag, war eine weitergehende Verantwortung. Es geht um die Zusammenarbeit mit der Natur und ihren ökologischen Systemen, um Natürlichkeit, um Nachhaltigkeit – und um Menschlichkeit. Zum Beispiel setzen wir zugunsten der Tiere auf eine komplett vegane Linie und auf „Leaping Bunny“, den Goldstandard für tierleidfreie Kosmetik.

Wirkung der Produkte bei mir selber

Ich komme nun in mein 70. Lebensjahr und darf sagen: Meine eigene Haut hat von unseren Produkten profitiert. Sie blieb gesund und bis ins Alter mit wenig Falten glatt und geschmeidig. Auch die Haare blieben gesund und dicht.

Probleme wegen empfindlicher Haut hatte ich seit dem Benutzen unserer Linie keine mehr.

Und es geht weiter …

In meinem Alter ist es an der Zeit, das Geschäft weiterzugeben. Es freut mich sehr, dass mein Schwiegersohn die Geschäftsführung übernommen hat. Er trägt die Werte weiter, die unsere Naturkosmetik seit Jahren auszeichnen.

Wir haben intensiv an der Weiterentwicklung von Li cosmetic zu Liflore Naturkosmetik gearbeitet. Dabei haben wir die Rezepturen optimiert, wertvolle Auszüge und Hydrolate aus biologischen Pflanzen hinzugefügt, edle Düfte entwickelt, ein neues Design und Logo kreiert und eine neue Website erstellt. Ausserdem verzichten wir auf die Umverpackungen und haben bei der ganzen Gesichtspflege die Plastikflacons ersetzt durch Glasflacons und Glastiegel.

Voller Freude präsentieren wir Ihnen nun die Liflore Naturkosmetik.