Die Königin der Blumen nimmt auch bei den Inhaltsstoffen von Naturkosmetik eine Spitzenposition ein. Ob edles Rosenöl, dass 15 Franken pro Milliliter kostet, duftendes Rosenwasser oder Haut regenerierendes Wildrosenöl: Die Geschenke dieser schönsten aller Blumen machen jedes Kosmetikprodukt zu etwas ganz besonderem.

Schönheit aus dem Orient

“Dort wo im südlichen Teil von Kleinasien alles gedeiht und blüht in verschwenderischer Fülle, wo es unter Obstbäumen von Blumen und Sträuchern würzig duftet, dort befinden sich auch die weiten Rosenfelder. Aus den Blättern der üppigen Zentifolie, deren Duft der stärkste und süsseste aller Rosendüfte ist, wird Rosenöl gewonnen, davon ein einziger Tropfen jahrzehntelang die Frische des Duftes behält und hohe Kostbarkeit besitzt.” (1)

Dieses Zitat stammt aus dem “Rosenbey”, einem alten orientalischen Märchen. Die Königin der Blumen ist untrennbar verknüpft mit der Geschichte und der Kultur des Orients. Die ersten Rosenzüchtungen gab es zwar wahrscheinlich in China vor etwa 5000 Jahren. Doch Persien im heutigen Iran war im Mittelalter das Zentrum der Produktion und des Handels des kostbaren Rosenöls und -wassers. Der Arzt und Alchemist Ibn Sina, der in der persischen Rosenstadt Isfahan lebte, schrieb das erste Buch über die Heilwirkung der Rose und verbesserte die damaligen Destillen für die Gewinnung von Rosenöl mit einem Kühlungssystem. (2)

Wildrosenzauber im Westen

Doch nicht nur im Orient, sondern auch in unserem Kulturkreis hatte diese duftende Blume eine grosse Bedeutung. Die Früchte der Hundsrose Rosa canina wurde in der Volksmedizin gegen Vitamin C Mangel verwendet. Man trank Hagebuttentee bei Liebeskummer zur Stärkung des Herzens. Rosenknospentee wirkte kräftigend und blutstillend und frische Rosenblätter von Wildrosen wurden zur Kühlung und Linderung von Entzündungen eingesetzt.

Die Hagebutten wurden auch “Schlafäpfel” genannt, da man sie Wiegenkindern für gute Träume unter das Kopfkissen legte. Und Wildrosenzweige waren ein alter magischer Abwehrzauber, den man zum Schutz des Viehs an die Stalltüren nagelte. Überhaupt war die Rosenhecke für die Dörfer im Mittelalter eine wichtige Einfriedung, die vor den wilden Tieren aus dem Wald und anderen Gefahren schützte. (3)

Wertvoller als Gold

Auch mein Vater liebte diese schönen Blumen sehr und pflanzte in unserem Garten alte englische Gartenrosen. Eine Nicoletta-Rose wurde zu meiner Geburt gesetzt, und schaut noch heute mit ihren rosa Blüten auf die Ostsee. Die Rose gehört zu den beliebtesten Gartenblumen, was sich in über 12’000 Züchtungen niederschlägt. Doch leider kommt mit der Auslese nach erstaunlichen Farben, grossen gefüllten Blüten und langer Blühdauer immer mehr der betörende Duft dieser Schönheiten abhanden.

Für wirklich gutes ätherisches Rosenöl bedarf es deshalb der aussergewöhnlichen Damaszener Rose, die vermutlich eine Züchtung aus den Wildrosen Rosa gallica und Rosa phoenicea ist. Für die Destillation müssen die Blüten direkt nach dem Sonnenaufgang gepflückt werden, wenn der erste Vogelgesang die Sonne begrüsst. Denn zu diesem Zeitpunkt ist der Ölgehalt der Schönheiten am grössten. Es bedarf etwa vier bis fünf Tonnen Rosenblüten um 1 Kilo Rosenöl herzustellen, was auch erklärt, warum lange ein Gramm Rosenöl teurer war als Gold.

Betörendes Duftöl & beliebtes Schönheitswasser

Die Rose ist nicht von ungefähr die Blume der Liebe und der Schönheit. Ätherisches Rosenöl wirkt tonisierend, antiseptisch, entzündungshemmend, hautregenerierend und revitalisierend auf die Haut. Die Wirkungen auf die Psyche sind ebenso positiv. Die Rose öffnet das Herz, hellt die Stimmung auf, schenkt Trost und Vertrauen ins Leben und hilft zu klären und zu harmonisieren. Rosenöl gilt als Duft der Liebe und als Aphrodisiaka. Auch das Rosenwasser, eigentlich ein Nebenprodukt der Rosenölherstellung, wird seit jeher zur Schönheitspflege eingesetzt. Das wertvolle Destillat der Damaszener Rose hat mildere Eigenschaften als das Öl und ist doch eine wirkungsvolle und liebevoll duftende Zutat in Naturkosmetik für jeden Hauttyp.

Rosenwasser ist nicht ohne Grund eines der beliebtesten Schönheitswässer. Es ist ein Privileg und eine Wohltat für mich Naturkosmetik aus diesem betörend duftenden Hydrolat herstellen zu dürfen. Sein Duft berührt die Seele und geht direkt ins Herz. Da fällt es schwer, dieses kostbare Wasser nicht in allen kosmetischen Produkten zu verwenden.

Wildrosenöl

 Doch aus der Rose lässt sich nicht nur ein ätherisches Öl und ein duftendes Pflanzenwasser gewinnen. Aus den Kernen der Wildrose, also den Hagebutten, wird ein wertvolles kosmetisches Öl gewonnen, das einen besonders hohen Vitamin-A-Gehalt aufweist. Es fördert die Jungerhaltung der Haut und ist hilfreich bei reifer und trockener Haut sowie bei Pigmentflecken.

Der hohe Vitamin-A-Gehalt (Transretinolsäure) unterstützt die natürlichen Heilungsprozesse, regeneriert die Hautzellen und regt die Produktion von Kollagenen an – den Struktureiweissen unserer Haut. Kollagene festigen das Bindegewebe und erhöhen somit das Vermögen der Haut Feuchtigkeit zu speichern und die Bildung von kleinen Fältchen zu vermindern. (4)

Rose bei Liflore

Wir sind begeistert von der Königin der Blumen, welche so ausgezeichnete Wirkungen auf die Haut, und ebenso auf die Psyche hat. Dabei setzen wir auf Qualität: Sowohl beim Rosenwasser, Wildrosenöl und dem kostbaren ätherischen Damaszener Rosenöl achten wir auf hohe Güte und erlesenen Duft, und verwenden ausschliesslich Bio-Qualität. Die Liste der Liflore Produkte, welche Rose enthalten, ist lang:

FÜR REINIGUNG:

Die beruhigende und entzündungshemmende Wirkung und seine Fähigkeit den Feuchtigkeitshaushalt und den Säureschutzmantel der Haut wiederherzustellen, macht Rosenwasser zu einer unverzichtbaren Zutat zur Reinigung der Haut.

FÜR FEUCHTIGKEIT:

Bei diesem Produkt setzen wir Rosenwasser für mehr Feuchtigkeit und wegen seinem sinnlich umhüllenden Duft ein.

FÜR REGENERATION:

Unsere ROSEN CREME ist gleich dreifach reich an wertvollen Rosen-Ingredienzien; sie enthält sowohl Rosenwasser und Wildrosenöl, als auch ätherisches Rosenöl. Allein für den rosig-blumigen Duft lohnt sich diese Creme. Und natürlich pflegt sie trockene Haut auf wunderbare Weise.

FÜRS JUNGBLEIBEN:

Das Schönheitswasser wirkt feuchtigkeitsspendend und beruhigt irritierte und entzündete Haut. Gerade bei trockener, reifer Haut unterstützt Rosenwasser die Aufnahme von Feuchtigkeit, lässt dadurch kleine Fältchen verschwinden und hält mit seinen belebenden und regenerierenden Inhaltstoffen die Haut jung. Wir setzen Rosenwasser deswegen grosszügig in unserer Linie FÜRS JUNGBLEIBEN ein.

FÜR KÖRPERPFLEGE:

Auch die Körperpflege profitiert von der Rose. In der Hand- und Fusscreme hilft Rosenwasser gegen trockene und rissige Haut, und im Duschgel erfrischt und revitalisiert es. Das ROSEN BALSAM ist wohl die edelste Form, unserer Körperhaut Gutes zu tun. Es betört mit einem feinen Duft von kostbarem, ätherischem Damaszener Rosenöl.

FÜR SCHÖNES HAAR:

In unserem Shampoo wird das Rosenwasser auch für sein blumiges Aroma und für die Beruhigung und Erfrischung des Haarbodens verwendet.

 

Quellen

(1) An den Nachtfeuern der Karawan-Serail, Elsa Sophia von Kamphoevener, 1975
(2) Das grosse Buch der Pflanzenwässer, Susanne Fischer-Rizzi, 2018
(3) Hecken, Peter Kurz, Michael Machatchek, Bernhard Iglhauser, 2001
(4) Naturkosmetische Rohstoffe, Heike Käser, 2012